Bronchiale Provokation

Bei der Diagnose eines Asthma bronchiale kann eine normale Lungenfunktion vorliegen. Das Asthma ist durch eine unspezifische bronchiale Überempfindlichkeit gekennzeichnet.
Eine Möglichkeit bei normaler Lungenfunktion ein Asthma zu diagnostizieren kann die Messung von NO (Stickstoffmonoxid) in der Atemluft sein, eine andere Methode ist die unspezifische bronchiale Provokation.
Diese Provokation ist verschiedenen Substanzen möglich, wie Histamin, Methacholin oder Carbachol.
Wir verwenden Histamin.


Dieses Histamin wird vernebelt und muss in definierter Dosis inhaliert werden. Bei normaler Reaktion ist keine Veränderung der Lungenfunktion messbar.


Bei Überempfindlichkeit der Bronchien kommt es unter der Wirkung von Histamin zu einer Verengung der Bronchien, einer sogenannten bronchialen Obstruktion.

Lungenfunktionskabine
Lungenarzt Sven Eisenschmidt

Telefon: 03341 303 517
Fax: 03341 214 9644
E-Mail: lungenarzt@k34c.de


Praxisöffnungszeiten

Montag08 – 13 Uhr
Dienstag08 – 12 u. 14 – 18 Uhr
Mittwochkeine Sprechstunde (im Juli und August)
Donnerstag08 – 12 u. 14 – 18 Uhr
Freitag08 – 13 Uhr

Leistungen